Support for advertisers: [email protected]
Fotobetrug bei Escort-Agenturen in Zürich

Unehrliche Geschäftspraktiken sind nichts Neues und existieren in fast jeder Art von Geschäft. Escort-Agenturen in Zürich bilden da keine Ausnahme und die Existenz von Scheinfirmen, die Kunden mit falschen Erwartungen anlocken, ist ein enormes Problem in der Sexindustrie. Der Betrug beginnt, sobald man ihre vermeintlichen Escort Girls sieht, die bloß gestohlene Bilder von Models sind, die die ahnungslosen Kunden der Agentur nicht wirklich treffen wollen. Diese unehrlichen Escort-Agenturen sehen kein Problem darin, Kunden mit gefälschten Fotos zu betrügen, und der Schaden, den sie verursachen können, ist bedauernswert.

Natürlich ist der betrogene Kunde in diesen Situationen das Opfer, aber auch legitime Agenturen sind sehr negativ betroffen. Diese Agenturen betreiben ein professionelles, ehrliches Geschäft mit Qualitätsmodellen, die viel Geld in professionelle Fotos investieren. Wenn sich schöne, hochkarätige Mädchen auf den Markt begeben, geht es nicht darum, dass ihre Bilder gestohlen und in einer Weise verwendet werden, um dem Ruf seriöser Escort-Agenturen zu schaden. Sie haben keinen Grund, sich hinter dem Bild einer anderen zu verstecken oder es zu benutzen, und das wird ausgebeutet. Ein Kunde, der es nicht besser weiß, wird diese glamourösen Fotos in diesen Sexinseraten sehen und keine Ahnung von ihrer Herkunft haben, um eine Entscheidung zu treffen, die dazu führen wird, dass er betrogen wird. Der Plan dieser gefälschten Agenturen ist es, einen Kunden zu binden, indem man ein Model mit einem gestohlenen Bild bewirbt, aber dann ein anderes Model erscheinen lässt. Es ist ein klassischer Köder- und Wechselbetrug, den eine professionelle Escort-Agentur einfach nie verwenden würde.

Private Schweizer Escort Girls sind auch Opfer, wenn dieser Betrug mit dem Diebstahl ihres Bildes auftritt. Wenn eine professionelle Prostituierte ihre Bilder ohne ihre Zustimmung verwenden lässt, ist das beunruhigend. Ein Betrüger benutzt ihre Fotos ohne Erlaubnis und in einigen Fällen können sie Aufnahmen verwenden, die nie dazu bestimmt waren, mit Prostitution in Verbindung gebracht zu werden. Renommierte Erotikportale wie REAL6 halten die Verwendung von gefälschten Fotos und die Teilnahme am Köder- und Wechselbetrug für inakzeptabel. Natürlich haben nicht alle Erotikportale diese Standards und werden auch weiterhin Fake-Agenturen aufweisen. Und sobald ein Foto gestohlen wurde, ist es für das Model sehr schwer, es zu entfernen, und sie muss sich anstrengen, sich mit dem Webhosting-Unternehmen in Verbindung zu setzen, um dies zu erreichen. Diese Praxis wirkt sich negativ auf das Model, den Kunden und alle namhaften Escort-Agenturen in Zürich aus, die ihr Geschäft ehrlich führen.

Nicht wie beworben - Wie man das Problem mit dem Köder- und Wechselbetrug von Escort Agenturen löst

Was ist Köder- und Wechselbetrug?

Die Taktik von Köder- und Wechselbetrug wurde zuerst von Handelsvertretern verwendet, um Kunden in Unternehmen zu locken, die einen beworbenen Artikel suchen, nur um ein typisches Hochdruck-Verkaufsgespräch für etwas anderes zu finden, wenn der ursprüngliche Artikel nirgendwo zu finden war. Wenn man es auf die Sexindustrie anwendet, kann man leicht sehen, wie dieses unehrliche Schema einen Kunden in Schwierigkeiten bringen kann. Man verbringt seine Zeit und Energie damit, die richtige Nutte zu finden, nur um bei der Begegnung zu entdecken, dass das Mädchen vom Bild nicht diejenige ist, die vor einem steht. Diese Taktik wird manchmal auch als "Catfishing" bezeichnet, aber es ist wirklich nur eine Form des Betrugs, unabhängig davon, wie man sie nennt.

Manchmal ist es ein ganz anderes Escort Girl als die Bilder, die man in ihrer Sexanzeige gesehen hat, aber genauso oft ist es das richtige Mädchen mit Bildern, die so alt sind, dass es schon lächerlich ist. Keine seriöse Escort Dame verwendet Bilder von ihrem 19. Lebensjahr, wenn sie tatsächlich 25 ist. Es ist wichtig, die Perspektive zu behalten, falls dies der Fall sein sollte. Die meisten Escort Damen in der Schweiz versuchen einfach ihren Lebensunterhalt zu verdienen und die meisten von ihnen sind ehrlich und behandeln die Kunden gut. Leider können ein paar "faule Eier" immer noch ein Problem darstellen.

Warum passiert es?

Mädchen, die diese Art von Geschäft betreiben, sind grundsätzlich unehrlich. Einige mögen sich für ihren Beruf schämen und befürchten, dass sie bei der Ausübung ihres Berufs erwischt werden. Andere verwenden attraktivere Bilder, um die Preise zu erhöhen, weil sie wissen, dass Kunden aus Angst dennoch bezahlen oder weil sie nicht wissen, wie sie mit der Ablehnung umgehen sollen.

In einigen Fällen ist die Agentur selbst dafür verantwortlich, dass sie Bilder veröffentlicht, die Aufmerksamkeit erregen, und dann diejenige schickt, die gerade verfügbar ist. Diese Escort-Agenturen ergründen die Wünsche der Männer und setzen auf die Tatsache, dass einige Kunden sich nicht beschweren können, während andere nicht wissen, wie sie sich durchsetzen sollen. Was auch immer der Fall sein mag, befassen Sie sich nicht mit jemandem, der bereit ist, auf diese Weise zu betrügen. Es ist wahrscheinlich, dass sie auch auf andere Weise unehrlich sind, was für Sie als Kunde nichts Gutes bedeutet.

Wenn eine seriöse Escort Agentur ein Problem mit der Buchung des von Ihnen gewünschten Mädchens hat, wird sie sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Weit entfernt von groben Raubagenturen, die für nicht erbrachte Leistungen bezahlt werden müssen, wird die ehrliche Escort Gesellschaft mit den Kunden kommunizieren. Es ist selten, aber Doppelbuchungen passieren, Mädchen können krank werden oder ihren Job aufgeben. Jede anständige Firma, die Sexarbeiterinnen verwaltet, wird anbieten, die Dienste durch eine andere Frau zu ersetzen, die sehr ähnlich ist. Wenn Sie sich weigern, wird sich eine seriöse Agentur einfach entschuldigen und es dabei belassen. Eine Agentur, die von Ihnen verlangt, dass Sie für einen Köder und einen Tausch bezahlen, ist ein schlechtes Geschäft.

Was man tun kann

Um sich vor dieser Art von Betrug zu schützen, ist es am besten, wenn Sie im Voraus erklären, dass Sie nicht finanziell für die Kosten verantwortlich sind, die im Falle eines Tauschs entstehen. Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, kann dies dazu beitragen, unnötige Kosten für Sie zu vermeiden und eine Agentur davon abzuhalten, eine falsche Begleiterin zu schicken.

Manchmal kann man sehen, dass eine Agentur wahrscheinlich eine der schlechten ist, wenn man sich die zusätzliche Zeit nimmt, sie gründlich zu überprüfen. Schauen Sie sich zuerst die Rezensionen an. Ein weiteres Zeichen ist, wenn die Bilder die gleichen sind wie die, die Sie anderswo gesehen haben. Nur sehr wenige Callgirls werden für mehr als eine Agentur gleichzeitig arbeiten, da eine gute Escort Agentur sie weiterhin buchen wird. Außerdem hat eine Agentur, die Bilder hat, die sich nie ändern, wahrscheinlich etwas vor. Prostituierte haben eine faire Umschlagsrate und ehrliche Mädchen bekommen ziemlich häufig neue Bilder.

Wenn das falsche Mädchen auftaucht (oder die Tür an einem falschen Ort aufmacht), sollten Sie gehen. Es gibt keinen Grund, einen Escort-Service von jemandem zu akzeptieren, den Sie nicht gebucht haben. Lassen Sie sich nicht täuschen, um einem Verkaufsgespräch oder einer schluchzenden Geschichte zuzuhören. Es ist das Risiko nicht wert.

Schreiben Sie in diesem Fall eine Bewertung. Andere auf das Problem aufmerksam zu machen, ist ein Weg, um es zu beenden. Die meisten Escort Damen von Zurich wollen für ein seriöses Unternehmen arbeiten und bewerben sich nicht bei einer Agentur, die eine Geschichte von unehrlichen Transaktionen und unzufriedenen Kunden aufweist. Ebenso werden Sie zu verhindern helfen, dass andere Männer in die gleiche Falle tappen. Eine Agentur, die keine Mitarbeiter und keine Kunden hat, wird nicht lange halten.

Zusammenfassung

Es gibt viele wunderbare Frauen, die zur Verfügung stehen, und die meisten von ihnen ziehen es vor, ihr Geschäft auf einfache und ehrliche Weise zu erledigen. Wenn Sie zufällig in eine Köder- und Wechselsituation geraten, dann machen Sie nicht einfach mit. Sie sind der Kunde, und Sie bezahlen für einen bestimmten Service mit einer bestimmten Person, die Sie persönlich ausgewählt haben. Sie haben das Recht, das zu erhalten, wofür Sie bezahlt haben. Wenn die Agentur oder Privatperson nicht in der Lage ist, das zu liefern, was Sie gebucht haben, sehen Sie sich anderweitig um. Sie werden eine Menge Ärger vermeiden, indem Sie einfach nein sagen, anstatt sich selbst zum Opfer dieses Plans zu machen.